1. Was ist der Unterschied zwischen Schulen mit Ganztagsangeboten und Ganztagsschulen?

Schulen mit Ganztagsangeboten (Profil 1 und 2 im Qualitätsrahmen für die Profile ganztägig arbeitender Schulen) orientieren sich überwiegend an der klassischen Unterrichtsstruktur der Halbtagsschule und bieten nach dem Mittagessen ein zusätzliches, freiwilliges Nachmittagsprogramm (Was ist eine Ganztagsschule). Jeweils zu Beginn des Schuljahres (an einigen Schulen halbjährlich) entscheiden die Eltern, ob ihre Kinder das Ganztagsangebot wahrnehmen.

In Ganztagsschulen (Profil 3 im Qualitätsrahmen für die Profile ganztägig arbeitender Schulen) findet der Unterricht auf den Tag verteilt statt, die klassische Einteilung in 45-Minuten-Einheiten kann aufgelöst werden. Das gesamte Tagesprogramm - auch rhythmisierter Tagesablauf genannt - ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend.

Näheres zu den Bestimmungen des Qualitätsrahmens findet sich in der Richtlinie für ganztägig arbeitende Schulen.

Qualitätsrahmen für die Profile ganztägig arbeitender Schulen, Anlage RL 2018, 01.06.2018 (Quelle HKM)

GTS-Richtlinie gültig ab 01-06-2018